Unternehmen

Blog

OSG-Trade Tipps und Tricks: 3 Tipps zur Kundengewinnung für Ihr Fachhandelsgeschäft!

Ihr Fachgebiet ist Ihr Handel. Unser Fachgebiet ist E-Commerce. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beides verbinden, um Interessenten zu Stammkunden zu machen.

 

Punkten durch Service statt Preis

Durch immer globaler werdenden Handel und die Vielzahl internationaler Produktanbieter steigt der Preiswettkampf immer weiter an. Preise werden transparenter, Kunden geht es kaum noch um Marken, sondern um Produkte und die niedrigsten Kosten dafür. Welcher Händler sie verkauft, wird dem Käufer gleichgültig.

Warum sollte jemand ausgerechnet bei Ihnen kaufen? Wie können Sie trotz Preistransparenz Kunden für sich gewinnen?

Die Antwort lautet: Service. Denn im Gegensatz zum Preis liegt hier der Schwerpunkt bei der Abhebung von Ihrer Konkurrenz. Bieten Sie Ihrem Kunden mehr als vergleichbare Händler, indem Sie auf seine Bedürfnisse und Wünsche beim Einkaufen eingehen.

Die Commerce-Plattform stellt den verlängerten Arm Ihres Außendienstes gegenüber dem Kunden dar. Nutzen Sie ihn! Service findet heute online statt – weitaus mehr als persönlich. Zahlreiche Statistiken belegen, dass Interessenten kaum noch persönlich vorbeikommen oder anrufen, um Produktinformationen zu erhalten. Daher sollten Sie diese in Ihrem Online-Shop bereitstellen. Wenn Sie mit den Entwicklungen des Handels Schritt halten wollen, muss das Thema Digitalisierung Priorität haben.

Mit unserem E-Commerce System OSG-Trade haben Sie mehrere Möglichkeiten zur Optimierung Ihres Kundenservices. Von Produktdatenblättern und Artikelmerkmalen über Info- und Newsletter bis hin zu Order Splitting bieten wir Ihnen und Ihren Kunden zahlreiche Funktionen, um das Einkaufserlebnis noch besser zu gestalten. So stellen Sie einen Service bereit, der dem potenziellen Käufer entgegenkommt, und den er bei anderen Anbietern nicht findet.

 

Unterschätzt: Das Checkout-Verfahren

Sie haben das Interesse eines potenziellen Kunden geweckt, Sie haben ihm Ihre Vorteile deutlich gemacht, Sie präsentieren Ihre Produkte im Online-Shop optimal – so weit so gut. Und trotzdem erfolgt kein Einkauf. Warum?

Wenn der Kunde sich durch den Shop geklickt und bereits Artikel dem Warenkorb hinzugefügt hat, aber dennoch keine Bestellung tätigt, dann liegt der Fehler ganz klar beim Checkout-Verfahren.

Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Die verbreitetsten: Entweder ist der Bestellvorgang zu kompliziert aufgebaut oder dem Kunden fehlen die bevorzugten Lieferoptionen und Zahlungsarten.

Bei einem umständlich strukturierten Warenkorb finden viele Abbrüche statt. Heute muss alles schnell gehen, die Aufmerksamkeitsspanne und Geduld wird immer geringer. Benötigt der Kunde also zu viel Zeit, um sich im Shop und im Checkout zurecht zu finden, weil beispielsweise die Reihenfolge der Abfragen (Artikelkontrolle, Adresseingabe, Auswahl der Zahlungsart etc.) nicht seinen Gewohnheiten und sinnvollen Standards entspricht, ist dies oft Grund genug, um sich lieber woanders umzusehen. Darum haben wir bei OSG-Trade einen Warenkorb entwickelt, in dem ein Neukunde einen schnellen Überblick aller wichtigen Bestellaspekte erhält und zusätzlich auch Gutscheincodes eingeben oder Anfragen stellen statt kaufen kann.

Noch häufiger ausschlaggebend für Warenkorbabbrüche sind fehlende Lieferoptionen und Zahlungsarten. Mit OSG-Trade können Sie beispielsweise zwischen verschiedenen Versandanbietern wählen. Und auch diverse Zahlungsverfahren können Sie für Ihren Shop hinzufügen. Unter anderem wird z. B. bei heidelpay die beliebteste Zahlungsweise „Kauf auf Rechnung“ angeboten. Gerade diese wird von Kunden häufig vermisst.

Das Checkout-Verfahren ist zwar nur ein kleiner Teil des gesamten Besuchs Ihres Online-Shops, jedoch, wie Sie sehen, eigentlich der wichtigste, um einen Interessenten zum Käufer zu machen.

 

Ihr Angebot muss gefunden werden

Wie bereits erwähnt wird nicht mehr primär nach bestimmten Marken/Herstellern/Shops gesucht, sondern nach Produkten. Statt über den Händler direkt wird ein Suchbegriff bei Google eingegeben und nur die obersten Ergebnisse werden auch geklickt.

Um Kunden zu gewinnen, ist die Reichweite Ihres Shops elementar: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Produkte online gefunden werden. Passende Schlagworte („Keywords“) und übersichtliche Artikellisten (strukturierte elektronische Daten) sind nur ein kleiner Teil von vielen Faktoren, die für ein gutes Ranking bei Suchmaschinen sorgen.

Auch die optimale Darstellung auf mobilen Endgeräten ist zu einem extrem wichtigen Kriterium geworden. Nicht ohne Grund – die meisten Nutzer rufen Websites und Online-Shops über Ihr Smartphone oder Tablet auf. Die Forderung „Mobile First“ muss erfüllt sein, um bei Google ganz oben zu erscheinen. Darum sind die Online-Shops von OSG-Trade alle im „Responsive Design“ gestaltet, die Darstellung passt sich dem genutzten Bildschirm an.

Um die Chancen auf Bestplatzierung in Suchergebnissen zu erhöhen, haben wir die SEO-App entwickelt. Mit dieser können Sie SEO-relevante Daten aufbereiten: Passen Sie Seitentitel, Beschreibung und mehr für Google an Ihre Bedürfnisse an.

 

Mehr zur Suchmaschinenoptimierung erfahren Sie in unserem nächsten Blogbeitrag!

 

In unserer Serie „OSG-Trade Tipps und Tricks“ erhalten Sie regelmäßig nützliche Ratschläge für Ihr E-Business und lernen mehr über die Funktionen von OSG-Trade.

cart newspaper cellphone thumb information domain lightbulb help cursor osg repeat data support shop more pvh holz stahl sanitaer maler contact phone mailbox email document thumb-up-lightblack files question cart-arrow