OSG-Trade – Möglichkeiten und Funktionen der Shop-Software

OSG-Trade ist eine mächtige und umfangreiche Shop-Software. Trotzdem ist der Implementierungsaufwand vergleichsweise gering. Durch die gezielte Parametereinstellung  ergeben sich deutlich mehr individuelle Möglichkeiten. Das System eignet sich dann besonders gut, wenn mittel- und langfristig und mit entsprechender Nachhaltigkeit echter E-Commerce betrieben werden soll. Für Fachhändler, die bereits mit eigenen ERP-Systemen arbeiten, eignet sich OSG-Trade sehr gut als Ausgangsbasis für den Aufbau von Online-aktivitäten. Darüber hinaus ist die Software die ideale Investition, wenn erfolgreiche Online-Geschäfte ausgeweitet werden sollen und die Produktdaten wesentlich umfangreicher werden.

Die Funktionen im Detail

Vorteile

Die Software gehört zu den modernsten und umfangreichsten E-Commerce-Lösungen, die für Fachhandel und Industrie angeboten werden. Im technisch-orientierten Handel hat die Lösung inzwischen eine führende Position im deutschsprachigen Raum erreicht.
Die Installationen im übrigen Europa nehmen ebenfalls kontinuierlich zu. Alle bisher vom Markt geforderten Funktionen wurden entwickelt, ausgetestet und freigegeben. Prozessbezogene weitere Anforderungen werden auch zukünftig zeitnah umgesetzt, so dass ein Webshop mit diesem System nach individuellen Bedürfnissen und Vorstellungen gestaltet werden kann, ohne die wichtige Update-Fähigkeit zuverlieren.

OSG-Trade ist zudem enorm flexibel und sehr gut skalierbar. Durch die modulare Softwarearchitektur können individuelle Anforderungen realisiert werden, ohne dabei die Updatefähigkeit und Skalierbarkeit zu beeinflussen.

Mit dem integrierten APP-Store steht darüber hinaus ein Marktplatz mit weiteren wichtigen und nützlichen Modulen für unterschiedlichste Anforderungen zur Verfügung.

Ein weiterer Vorteil der Shop-Software ist die außerordentliche Benutzerfreundlichkeit und die konsequente Ausrichtung auf die Suchmaschinenoptimierung. Regelmäßige Update-Versionen sorgen dafür, dass ständig neue Impulse und Erweiterungen in die Lösung einfließen.

Aufgrund der flexiblen Eigenschaften ist OSG-Trade eine Software, die es Unternehmen mit komplexen Anforderungen an E-Business-Lösungen ermöglicht, ihre Produkte konsequent online anzubieten und zu verkaufen.
Über das integrierte EOS-Modul ist darüber hinaus ein komplettes Einkaufssystem für C-Teile vorhanden.
Alle Online-Geschäfte werden flexibel in die vorhandenen Geschäftssysteme integriert.

Knowhow und Service

OSG-Trade ist eine komplette Eigenentwicklung der OSG Neue Medien mbH.
Sie erhalten also die Lizenzen, die Beratung und den Support - alles aus einer Hand. Für die Implementierung der komplexen E-Commerce-Plattform garantieren wir Ihnen umfangreiche Kenntnisse aus dem Onlinehandel sowohl für die einzelnen Märkte, das Design als auch für die notwendigen technischen Voraussetzungen. Das kompetente Supportteam steht Ihnen per Telefon, Email oder über das Ticketsystem zur Verfügung.

Modulare Software-Architektur
Die moderne Softwarearchitektur erlaubt weitreichende Anpassungen an das Shopsystem, ohne den Softwarekern zu verändern. 
Anpassungen und Erweiterungen werden in sogenannte Module ausgelagert, die vom Programmkern abgekapselt sind.

Damit wird es möglich, neue Programmversionen bzw. Updates einzuspielen, ohne individuelle Änderungen und Erweiterungen zu überschreiben. Die Updatefähigkeit des Systems kann damit grundlegend gewährleistet werden.

Umfangreiche Funktionen
OSG-Trade bietet bereits in der kostengünstigen Grundversion einen komplexen Funktionsumfang, der bereits die wesentlichen Anforderungen einer vollständigen Softwarelösung enthält.
Die laufende Weiterentwicklung sorgt zudem dafür, dass neue Funktionen und Prozess-Verbesserungen kontinuierlich bereitgestellt werden.
Intuitive Bedienung OSG-Trade zeichnet sich durch höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit aus.

Auch unerfahrene Administratoren lernen die einfache Bedienung und die klare Struktur des Backendsystems sehr schnell schätzen. Diverse Komfortfunktionen erleichtern dabei die tägliche Arbeit mit der Onlineshopsoftware und sorgen so für schnelle Erfolgserlebnisse.

Flexibles Templatesystem

Funktionalität und Layout wurden in der Softwareentwicklung klar voneinander getrennt. So ist es problemlos möglich, das Aussehendes Online-Shops an die individuellen Bedürfnisse oder Vorgaben des Shopbetreibers anzupassen.
Genutzt wird eine sehr flexible Architektur, die auf einzelnen Inhaltsblöcken basiert und über sog. PHTML-Templates realisiert wird. Das Ergebnis ist eine höchstmögliche Flexibilität bei der Gestaltung der Oberflächen.


CMS

Das integrierte Content-Management-System ermöglicht die selbstständige Verwaltung von Artikeldaten, redaktionellen Inhalten und allen Textelementen. Die Textelemente werden dabei über eine zentrale, mehrsprachenfähige Datenbank verwaltet, in welcher der Anwender selbstständig Änderungen vornehmen kann. 

Neben den zentralen Artikeldaten können auch redaktionelle Inhaltsseiten – wahlweise formularbasiert oder mit dem integrierten WYSIWYG Editor – selbstständig erstellt und gepflegt werden.
Diese redaktionellen Inhalte können an unterschiedlichen Stellen im System eingefügt werden.


Multishop-Fähigkeit
Mit OSG-Trade können auf einem Server eine Vielzahl von Shops verwaltet werden. Aus einem „Mastershop“ heraus werden die angeschlossenen Shops mit eigenen Sortimenten versorgt. Diese können dann für jeden Einzelfall „individualisiert“ werden. 
Weiterhin ist es möglich, Sortimente verschiedener Händler auf einer gemeinsamen Plattform zu präsentieren.

Der Anbieter wird damit zu einem „virtuellen Vollsortimenter“. Alle angeschlossenen Teilnehmer werden über eine gemeinsame Produkt-Datenbank gesteuert. Die Verwaltung erfolgt ebenfalls über ein gemeinsames Backend.

In dieser Konstellation kann der Kunde Produkte aus unterschiedlichen Sortimenten in den Warenkorb legen und über einen gemeinsamen Checkout-Prozess bestellen. Dazu muß er sich nur einmal zentral registrieren.
Ein anderer klassischer Anwendungsfall für unterschiedliche Ansichten ist ein Shop mit den gleichen Kategorien und Produkten in unterschiedlichen Sprachen. Jede Sprachversion wird durch eine eigene Shop-Ansicht präsentiert.

Suchmaschinenfreundliche Struktur

Gerade für Online-Shops ist eine gute Position in den Suchmaschinen für den Erfolg unerlässlich. Die Shop-Lösung liefert hierzu eine saubere technologische Basis, bei der die wichtigsten Parameter im Bereich der „Onpage-Optimierung“ (also alle Maßnahmen und Anpassungen, die auf der eigenen Webseite vorgenommen werden) bereits automatisch berücksichtigt werden. Berücksichtigt werden: sprechende URLs, pflegbare Metatags und individuelle Seitentitel, automatische Rewrites sowie eine integrierte XML- und HTML-Sitemap. Darüber hinaus kann die Integration von Google Analytics als Trackingtool standardmäßig unterstützt werden.
 
Suchmaschinenoptimierung
Suchmaschinen besuchen einen Online-Shop regelmäßig, um alle wichtigen Daten für die Analyse der Firmen- und Produktdaten zu gewinnen. Diese Ergebnisse wird wichtig für das sog. „Ranking“ – also der Präsentations-Reihenfolge in den Suchmaschinen. Der OSG-Trade stellt für diese wichtige Analyse ein eigenes SEO-Modul zur Verfügung, mit dem alle wichtigen Daten vom Shop automatisiert bereitgestellt werden. Individuelle Optimierungen sind darüber hinaus noch möglich. Die teuren Dienstleistungen von Agenturen entfallen ganz oder zum großen Teil 
 
Die Suchvorgaben können individuell eingestellt werden – Beispiel: die Sortimente wichtiger Lieferanten sollen an erster Stelle innerhalb der Suchergebnisse präsentiert werden. Diese Wünsche an die Präsentation können individuell nach den Vorgaben des einzelnen Nutzers eingestellt werden. 
 
Eine Herausforderung für einen optimalen Webshop ist die suchmaschinenfreundliche Umsetzung. Gerade die Suchmaschinen sind für Webshopbetreiber eine extrem wichtige Frequenz-Quelle, denn ein Großteil der Besucher eines Shops gelangt in der Regel über die Suchmaschinen auf die Webseite.
 
Bei OSG-Trade wurde konsequent auf eine grundlegende Optimierung für Suchmaschinen geachtet. Dazu wurden suchmaschinenfreundliche URLs ohne Parameter (z.B. www.Shop/Gruppe/Artikelname) aufgebaut. Diese sorgen dafür, dass Suchmaschinen die Seite möglichst einfach indizieren können. Das ist dann die Ausgangsbasis für eine solide Suchmaschinenoptimierung (SEO), denn nur Seiten mit einer sauberen Indizierung werden in den Suchergebnissen berücksichtigt.
 
Zusätzlich wurde darauf geachtet, dass die wichtigsten Metatags (Seitentitel, Description und Keywords) für jede Seite individuell vergeben werden können. Aus dem integrierten APP-Store kann der Anwender darüber hinaus weitere SEO-Module aktivieren, die in ihrer Komplexität die kostenintensive individuelle SEO-Dienstleistung fast vollständig ersetzen.

Mehrsprachigkeit

Mehrsprachige Online-Shops sind mit OSG-Trade kein Problem. Die Administrations-Software ist sehr flexibel, besonders wenn es darum geht, Kunden aus unterschiedlichen Ländern anzusprechen. Der Übergang zu Kunden mit unterschiedlicher Nationalität wird durch die jeweiligen Sprachversionen automatisiert gesteuert. OSG-Trade unterstützt eine Vielzahl von Sprachen. Für bestimmte Länder stehen eigene Sprachpakete zur Verfügung.
 
Internationaler Einsatz
OSG-Trade lässt sich durch Parameter-Einstellungen sehr flexibel an die steuerlichen Besonderheiten und Bedürfnisse unterschiedlicher Länder anpassen. Pro Land können unterschiedliche Steuersätze (auch getrennt nach Produktgruppen) angelegt werden.
 
Import und Export von Daten
Mit der sehr komfortablen und Flexiblen Importfunktion können fast alle Datengruppen automatisiert in die Shop-Datenbank übernommen werden. Fremddaten können so bereits in vereinbarten Formaten angeliefert und genutzt werden. Dies gilt auch für fremde Kataloge und Sortimente. Im Exportmodus können diese Daten dann wieder an Drittsysteme (z. b. für die Kataloggestaltung) abgegeben werden. Die Übergabe aller Bestellinformationen an die ERP-Systeme ist als Standard ebenfalls vorhanden. 
 
Eine völlig neue Funktion ist die optimierte Verwaltung und Integration von kompletten Lieferanten-Sortimenten. Mit dieser Funktion werden Fachhändler unabhängig von hohen eigenen Lagerbeständen. Der Handel präsentiert sich als moderner Dienstleister mit kompletten Sortimenten. Die Bestandführung und die interne Logistik für diese Herausforderung übernimmt die Shop-Software. 
 
Schnittstellen 
Die Software unterstützt die stabilen BMEcat-Versionen zum Austausch von Katalogdaten und erfüllt damit die Anforderungen der Einkäufer aus unterschiedlichsten Branchen. Ebenfalls integriert ist das eCl@ss-System - der branchenübergreifende Produktdatenstandard für die Klassifizierung und eindeutige Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen. eCl@ss hat sich als einziger ISO/IEC-normenkonformer Industriestandard national und international durchgesetzt.
 
Zusätzlich zu diesen strategischen Standards werden eine Vielzahl von branchentypischen Schnittstellen und Produktdaten-Standards genutzt (Beispiele: DATANORM, openTRANS, proficlass, OCI, UGL)
 
Durch die OCI-Schnittstelle kann der Shop unmittelbar mit dem ERP-System von SAP kommunizieren. Damit wird eine einfache aber sehr effektive Bestellabwicklung ermöglicht, Der Shop wird dazu über SAP OCI (Open Catalog Interface) an das Eprocurement-System der Kunden angebunden.

Produktorientierte Funktionen

Die wesentliche Herausforderung einer Shopsoftware liegt in der Produktverwaltung und –präsentation. Das System unterstützt dabei  unterschiedlichste Produktarten – egal ob „einfache“ Produkte, Varianten, Sets oder Dimensionen. Mit OSG-Trade lassen sich nahezu alle Produktanforderungen abbilden. Hinzu kommt ein sehr umfangreiches und extrem flexibles Attributsystem, das die Anlage und Verwaltung beliebig vieler Attribute mit unterschiedlichsten Ausprägungen erlaubt. Diese können für die weitere Verwendung zu sog. Attributsets zusammengefasst werden können. Diese Attributsets können dann wiederum beliebig vielen Kategorien zugeordnet werden. Mit dieser Technik wird höchste Flexibilität und Gestaltungsfreiheit erreicht.
 
Produktfinder
OSG-Trade verfügt neben der Artikelsuche nach Bezeichnungen und Begriffen über konfigurierbare Produktfinder, die die logisch richtigen Eingabemöglichkeiten bereits berücksichtigen. Formen, Größen, Dimensionen, Gewichte und sonstige Abhängigkeiten können in den Einstellungen pro Warengruppe mit vorgegeben werden. Die Produktfinder sind einerseits ein Teil der Kategorie-Organisation, andererseits können Produktfinder von der Shop-Administration individuell aufgebaut werden.
 
Benutzergesteuerte Produktpräsentation
Eine zentrale Anforderung an einen Onlineshop ist die flexible Präsentation der Produkte und Sortimente. Mit OSG-Trade kann die Ansicht der Artikel an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Dabei werden die Kategorien, Attribute, Varianten und Dimensionen entsprechend berücksichtigt. Daraus ergeben sich dann im Shop klare und eindeutige Sortimentsstrukturen. Beispiel: es können sowohl Einzelartikel als auch komplette Sets in der gewünschten Menge in den Warenkorb übernommen werden.
 
Mit individuellen Bestell-Listen und gespeicherten Warenkörben können Stammkunden komplexe Bestellungen einfach und schnell durchführen. 
 
Dazu kommen dann noch die evtl. notwendigen Dienstleistungen, die für bestimmte Artikel zwingend vorgegeben sind. Auch hier wurden also die bewährten Prozesse aus dem stationären Handel in die Online-Applikation übernommen und optimiert.
 
Ein weiterer großer Vorteil ist die Integration von Online-Katalogen in den Shop oder die Webseite. Der Leser schlägt die Seite auf, klickt auf das Produkt, trägt noch die Menge ein und schickt dies als Position an den Shop. Das gewohnte Leseverhalten und die Online-Bestellprozesse werden somit ideal miteinander kombiniert.

Individuelle Gruppenansichten

In OSG-Trade hat der Shopadministrator die Möglichkeit, einzelnen Kunden Zugriff auf individuell konfigurierte Teilsortimente zu gewähren. Zusätzlich können komplette Fremdsortimente (Beispiel: Bürobedarf und Betriebsausstattung) diesen Kundenansichten zusätzlich zugewiesen werden. Das integrierte Odersplitting verteilt die Bestellungen maschinell. 
 
Facettengesteuerte Navigation
Bei der sog. „Layered-Navigation“ handelt es sich um eine Suche nach bestimmten Facetten eines Artikels – es ist also ein flexibler Suchfilter auf Kategorieebene, der es ermöglicht, Produkte einer Kategorie durch unterschiedliche Produkt-Attribute zu filtern. Dabei unterstützt die Software eine unbegrenzte Anzahl von Attributen. Diese lassen sich thematisch passend zu sog. Attributsets zusammenfassen, welche dann wiederum bestimmten Kategorien zugeordnet werden können. Ein typisches Beispiel dafür ist die Suche nach Schreibtischen. Dazu werden die möglichen Formen und Farben zur Auswahl angezeigt. Nach dem Anklicken werden nur noch die gefilterten Produkte präsentiert.
 
Kundengruppen und Konditionen 
Stammkunden können zu jeder Zeit mit den vereinbarten Konditionen einkaufen. Der Shop übernimmt dabei die gesamte Erfassungsarbeit für die Bestellungen und übergibt den kompletten Vorgang maschinell an das ERP-System. (Damit entfällt ein großer Teil der manuellen Erfassungsarbeit durch Aufträge, die sonst durch Fax- oder Telefonaufträge im ERP-System entsteht.)
 
Den Hauptkunden können individuelle Sortimente aus allen verfügbaren Katalogen bereitgestellt werden. Beispiel: Als qualifizierter Fachhändler beteiligen Sie sich an der Ausschreibung eines großen Kunden und Sie gewinnen einen oder mehrere Lose zur Lieferung der immer benötigten C-Teile. Für diesen Kunden richten Sie einen Zugang zu OSG-Trade ein und importieren die vereinbarten Sortimente. Über die integrierte Rollenverwaltung kann Ihr Kunde jetzt in jeder Niederlassung, für jede Kostenstelle mit Budgetprüfung aus den individuellen zugewiesenen Sortimenten bestellen.
 
Die Unterstützung unterschiedlicher Kundengruppen ermöglicht die flexible und individuelle Ansprache jedes einzelnen Kunden. Das Sortiment und die Artikel-Präsentation können individuell angepasst werden. Dies gilt sowohl für die Optik als auch für die Preisdarstellung. Neben der abgestimmten Anzeige von Brutto- oder Nettopreisen ist auch die Anlage von Kundenkonditionen (Beispiel Rabatte) möglich.
 
Bei der Verbindung des Shops mit einem ERP-System werden die ERP-Konditionen automatisch berücksichtigt. Damit entfällt die immer sehr problematische Doppelerfassung von Konditionen.

Kundenindividuelle Preise und Rabatte

Eine schnelle Verbindung des Shops zum ERP-System ist ein herausragendes Element der Shop-Software. Zur Laufzeit werden die Bedingungen des Kunden für jeden Artikel abgefragt und der richtige Preis für die bestellten Mengen ermittelt. Der Anwender pflegt also weiterhin seine Kundenpreise in der gewohnten Umgebung und nur an einer Stelle. Durch die moderne Software-Architektur im Shopsystem ist die Ermittlung des richtigen Preises ohne Zeitverzug möglich. 
 
Gutscheine und Coupons
Durch die Anlage von Coupons und Gutscheinen kann der Onlineverkauf gezielt gestärkt und der Nutzer zum Kaufen animiert werden. Für die Vorbereitung dieser Marketing-Aktionen stehen komfortable Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung, mit denen Art und Umfang der Aktion sehr genau definiert werden können. Gutscheine lassen sich gezielt auf bestimmte Kundengruppen oder Produkte ausrichten.
 
Versand an mehrere Adressen
Eine Grundvoraussetzung für einen professionellen Online-Shop ist die komplette Integration von bewährten Bestellprozessen aus dem Handel. OSG-Trade bietet die Möglichkeit, einzelne Bestellpositionen an unterschiedliche Adressen zu versenden. 
 
Der Kunde muss also nicht mehrere Bestellungen aufgeben, sondern er kann sich auf seinen Einkauf konzentrieren und am Ende die unterschiedlichen Versandadressen auswählen und zuweisen. Jede unterschiedliche Versandadresse wird damit automatisch zu einer eigenen Bestellung behandelt.
 
Warenkorb-Funktionalität
Auf die „ideale“ Präsentation des Einkaufswagens oder des Warenkorbs wird in OSG-Trade großer Wert gelegt. Einfache Erreichbarkeit und intuitive Bedienbarkeit sind wesentliche Merkmale der Software. Darüber hinaus bestehen vielfältige Unterstützungs-Funktionen, die einen komfortablen und sicheren Einkauf garantieren. Der Warenkorb besteht aus einer kompletten Produktliste, in der alle Positionen nochmals angezeigt und aktualisiert werden können. Die Nebenkosten (Versand, Frachten, sonstige Dienstleistungen) werden übersichtlich dargestellt. Die wichtigen Gesamtkosten einer Bestellung sind immer rechtskonform ausgewiesen.

Bestell-Management

Der Bestellprozess ist im Onlinehandel in der Grundfunktionalität bekannt und bewährt. OSG-Trade optimiert alle Vorgänge von der ersten Ansicht eines Artikels bis zum Abschluss der Bestellung. Für das Suchen und Finden der Artikel werden komplexe Routinen bereitgestellt, die auch bei großen Datenmengen zuverlässig und schnell die gewünschten Ergebnisse liefern. 
 
In den Bestellprozess wurden darüber hinaus die aus dem Fachhandel bekannten Routinen für die Erfassung von Artikeln mit Dimensionen, Varianten, Schnittmustern, Zubehör und wiederkehrenden oder abhängigen Artikeln integriert. Die gesamte Verwaltung dieser Positionserfassung wird über Konfiguratoren abgewickelt, die eine hohe Erfassungsgeschwindigkeit mit der notwendigen Präzision verbinden.
 
Anfragen
Neben den klassischen Bestellungen können auch unverbindliche Anfragen erfasst werden. Diese sind möglich für Artikel aus dem Stammsortiment und über sogenannte „Freitextartikel“ mit willkürlichen Texten und Dokumenten. Die Anfrage kann direkt aus dem Shopsystem heraus an ausgewählte Lieferanten verschickt werden. Eine Mehrfachauswahl der Lieferanten ist möglich. 
 
Integrierter APP-Store 
E-Commerce ist ein sehr dynamischer Prozess – in kurzen Abständen werden neue Lösungen, neue Funktionen und weitere Anbindungen an Fremdsysteme gefordert. Über den in OSG-Trade integrierten APP-Store können Sie als Shopbetreiber unmittelbar verfolgen, welche neuen Möglichkeiten für die Optimierung und Weiterentwicklung Ihres Shops freigegeben wurden. Jede APP können Sie anfragen, testen und online bestellen.

E-Procurement (C-Teile-Management)

Der Beschaffungsprozess für die sog. A- und B-Materialien ist in den letzten Jahren immer mehr optimiert worden. Dagegen wurde die Beschaffung der C-Teile (Verbrauchsmaterial und Werkzeug) oft vernachlässigt. Für Handel und Industrie liegen hier enorme Wertschöpfungspotenziale. Zuverlässigkeit, Preistreue und schnellstmögliche Abwicklung werden für diesen Beschaffungsprozess vorausgesetzt, der unter dem Fachbegriff „E-Procurement“ definiert ist. Mit dem Modul OSG-EOS sind alle Anforderungen der Industrie und des Fachhandels an einer komplexen Lösung berücksichtigt worden.
 
Anbindung von ERP-Systemen
OSG-Trade verfügt über eine sehr flexible ERP-Schnittstelle, die es ermöglicht, eine Vielzahl von ERP-Systemen anzubinden. In der Praxis arbeitet die Schnittstelle mit SAP, Microsoft Dynamics/Navision sowie diversen Branchenlösungen in unterschiedlichsten Konstellationen und Versionen. Individuelle Anpassungen sind darüber hinaus jederzeit möglich.
 
OCI-Anbindung
Die OCI-Anbindung ist in OSG-Trade komplett realisiert. OCI (Open Catalog Interface) ist eine offene und standardisierte Katalogdatenschnittstelle zum Austausch von Katalogdatensätzen zwischen SAP-Systemen (meist „SAP Enterprise Buyer Professional“, kurz EBP) und beliebigen anderen Katalogen. Der SAP-Anwender greift dabei auf aktuelle Katalogdaten des Anbieters über das Internet per Standard-Internetprotokoll direkt auf die Shop-Artikel zu. Der Warenkorb des SAP-Systems wird um die dort befindlichen Artikel angereichert. Danach erfolgt der Rücksprung in das SAP-System. Der Vorteil liegt darin, dass der Einkauf beim Lieferanten (der Shop-Betreiber) sofort im SAP verbucht ist.

Artikeldaten-Management

Ein professioneller Onlineshop verfügt in der Regel über mehr Artikel als das ERP-System. Das ERP wird nur die bekannten Artikel zu den Konditionen bereitstellen, die mit dem Kunden vereinbart wurden. Der Shop dagegen präsentiert auch alle anderen Sortimente und Kataloge der Hersteller. (Traditionell ist ein ERP-System eher ein passives Bestellsystem – der Shop dagegen ist aktiv und animiert zu Nachfragen und Bestellungen auch von bisher noch nicht verkauften Produkten.) 
 
Über bewährte Schnittstellen (Beispiel BMEcat) können die Sortimente weiterer Anbieter in die Shop-Datenbank importiert werden, ohne die Artikelstammdaten in den ERP-Systemen aufzublähen.
 
Von den ERP-Anbietern für den Fachhandel werden oft Shop-Lösungen als Modul dieses ERP-Systems angeboten. Auf den ersten Blick hat diese integrierte Lösung ihre Vorteile. Nachteile zeigen sich aber sofort dann, wenn die oben beschriebenen zusätzlichen Sortimente und Kataloge genutzt werden sollen.
 
Jetzt müssen große Artikel-Datenmengen in die ERP-Datenbanken importiert werden. Die vielfältigen und sehr heterogenen Daten (Bilder, Zeichnungen, Videos, Aufbauanleitungen usw.) überfordern die ERP-Datenbanken. Das System wird langsam.
 
Die bessere Lösung ist die konsequente Trennung von ERP und Shop mit einer Verbindung beider Systeme über sog. „Web-Services“.
 
Damit werden alle benötigten ERP-Daten (Beispiel: verfügbare Bestände und individuelle Konditionen und Rabatte eines angemeldeten Kunden) ohne jeden Zeitverzug ausgelesen und im Shop für die Bestellungen genutzt. Es gibt nur eine verantwortliche Datenhaltung, jede Redundanz ist ausgeschlossen und die ERP-Systeme konzentrieren sich weiterhin auf ihre Kernaufgaben. Darüber hinaus kann der Shop als zusätzlicher moderner Vertriebs- und Servicekanal aktiviert werden, ohne die ERP-Organisation zu verändern.

Zahlungsysteme

Die in einem Shop angebotenen Bezahlmethoden haben einen wesentlichen Einfluss auf die Konversionsraten.
(Die sog. „Konversionsrate“ sagt aus, wie viele der Besucher einer Webseite eine gewünschte Aktion ausführen.) 
Bekannte und bewährte Bezahlmethoden bauen Vertrauen auf und erhöhen damit die Bestellfrequenz.
Die nachfolgend genannten Bezahlmöglichkeiten sind im Standardsystem bereits integriert. Darüber hinausgehende individuelle Anforderungen können ebenfalls realisiert werden.

» Kreditkarte
» Offline Kreditkarten
» Scheck bzw. Überweisung
» Rechnung
» PayPal

Darüber hinaus können Schnittstellen zu unterschiedlichen Payment-Providern genutzt werden (Billsafe, Heidelpay, Sofortüberweisung,VR-Payment …). Diese Liste wird fortlaufend ergänzt.
 
Versand- und Frachtkosten
Die Ermittlung der „richtigen“ Frachtkosten für einen Auftrag ist eine der wichtigsten Funktionen in einem professionellen Fachhandelsshop. OSG-Trade verfügt dazu über sehr komplexe Routinen. Der Anwender kann wählen zwischen der Eingabe von absoluten Kosten für einzelne Versender (als einfache Variante) oder der Nutzung der kompletten Versandkosten-Logistik.
Dazu werden die Entfernungen zwischen Absender und Empfänger ermittelt und weitere Faktoren wie Gewichte und Längen berücksichtigt.
 
Dienstleistungen und Nebenkosten
Diese sind entweder von einzelnen Positionen abhängig oder sie müssen einem Auftrag komplett zugerechnet werden. Auch Mischkalkulationen sind die Regel. In OSG-Trade wurden dafür komplexe Funktionen geschaffen, die vom Shop-Betreiber individuell aufgebaut werden können. (Beispiele: Kranentladungen, Zuschnitte, Sandstrahlen)

Phonetische Suche und Aliaslisten

Die phonetische Suche ist ein Verfahren zur Suche nach ähnlich klingenden Wörtern und Lauten in den Sprachen.
Im Shop wird dieses Verfahren eingesetzt, um trotz Eingabefehler und Fehler in der Rechtschreibung noch annehmbare Suchergebnisse zu erreichen. Aliaslisten werden eingesetzt, um regional bekannte Fachbegriffe für die Suche zu nutzen (Beispiel: Zollstock und Gliedermaß). Diese Aliaslisten werden vom System fortlaufend aktualisiert. Eine weitere nützliche Funktion ist die Speicherung aller eingegebenen Suchbegriffe, die zu keinem Ergebnis führten. Der Shopbetreiber kann diese Begriffe prüfen und seine individuellen Suchmöglichkeiten optimieren.
 
Server-Management und Hosting
Für das Hosting hat OSG Verträge mit einem leistungsfähigen und sicheren deutschen Rechenzentrum abgeschlossen.
Zugangsschutz, Brandschutzeinrichtungen und eine redundante Stromversorgung gewährleisten einen professionellen Systembetrieb mit einem hohen Maß an Ausfallsicherheit.
Alle Systeme werden permanent überwacht – auf Ausfälle kann sofort reagiert werden. Die Hosting-Verträge der OSG garantieren darüber hinaus die direkte Kommunikation mit dem Serviceteam im Rechenzentrum. Neue Entwicklungen und das Wachstum des Onlinehandels werden so unmittelbar berücksichtigt und in die Serverkonzepte eingearbeitet.
  
Rechtssicherheit und Vertrauen
OSG ist Partner von Trusted-Shop – die Zertifizierung von OSG-Trade ist abgeschlossen.  Um diese Zertifizierung zu  erreichen, mussten eine Vielzahl von Einzelkriterien in umfangreichen Testverfahren beachtet werden. Die Software erfüllt heute alle Anforderungen der Verbraucherschützer und die Vorgaben des nationalen und europäischen Rechts. Die Verschlüsselung von vertraulichen Daten (Beispiel: Passwörter und Kundendaten) ist über SSL-Zertifikate möglich.

Weitere Vorteile im Überblick

» Auslauf- und Ausverkaufartikel können auf den bekannten Plattformen (Ebay, Amazon usw.) abverkauft werden.

» Es gibt nur einen Shop für alle Kunden, Interessenten und Sortimente – unbekannte Käufer/Anfrager können komplette Anfragen starten.

» Ein Hersteller kann den Shop seinen Händlern zur Verfügung stellen.

» Alle Anfragen „ohne Treffer“ können ausgewertet und die eigenen Sortimente darauf zukünftig abgestellt werden.

» Der Shop ersetzt ein komplettes PIM-System – aus den Shopdaten können Artikeldaten zur Katalogherstellung generiert werden.

» Integration der „Elektronischen Kataloge“ mit Übergabe der Warenkörbe für Anfragen und Bestellungen.

» Die ERP-Systeme „lernen“ aus den Shop-Verkäufen. Das heißt, Artikel, die im Shop erstmalig verkauft wurden, werden dem ERP-System gemeldet und dort als zukünftige Verkaufsartikel mitgeführt.

» Die mobile Version des Shops richtet sich automatisiert auf die genutzten Endgeräte aus (sog. Responsive Design).

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 (0)441 350 42 300

zum Kontaktformular
OSG-Online Software Gesellschaft für neue Medien mbH | Donnerschweer Str. 172, D-26123 Oldenburg | Tel: +49 (0)441 / 350 42 300 | Email: info@osgmbh.de